Home Backstart Lebkuchen
Logo

Lebkuchen

Lebkuchen

In der Schweiz ist der ungefüllte Lebkuchen mit aufgeklebten Papier Nikolaus weit verbreitet. Man findet ihn häufig in Samichlaussäckli.

Nikolaus Sack

Der folgende Beitrag zeigt die Herstellung eines ungefüllten Lebkuchens. Das Video am Schluss zeigt eine gefüllte Variante mit Schokolade−Überzug.

Lebkuchenteig Vorbereiten

Wichtiger Hinweis

Der Teig kann bereits nach 24 Stunden Ruhezeit verwendet werden. Damit die Gewürze und die Triebmittel ihre Wirkung richtig entfalten können, empfiehlt sich eine Ruhezeit von 7 Tagen bei 15 - 20° C.

Lebkuchenteig Rezept

Info zum Rezept

Triebmittel

In diesem Teig kommen Pottasche (Kaliumcarbonat) und Triebsalz (Hirschhornsalz) als Lockerungsmittel zum Einsatz.

Diese Produkte sind in Drogerien oder Apotheken erhältlich.

Weitere Infos auf Wikipedia:

Hirschhornsalz

Kaliumcarbonat

Gewürzmischung

Passende Gewürzmischungen gibt es im Lebensmittelfachgeschäft oder im Gewürzladen.

Die Mischung kann selbst hergestellt werden. Mehr dazu auf der Olis Backecke Gewürzmischungen Seite.

Gewicht Rohmaterial
200 gr. Honig
150 gr. Zucker
   35 gr. Wasser
   15 gr. Zucker
   40 gr. Eier
   15 gr. Wasser
     5 gr. Pottasche (Kaliumcarbonat)
   50 gr. Milch
     8 gr. Triebsalz (Hirschhornsalz)
500 gr. Weissmehl
   15 gr. Lebkuchengewürz
1033 gr. Rezeptgewicht

Herstellung

Honig, Zucker und Wasser auf ca. 40° C. erwärmen. Die Zuckerkristalle sollten sich ganz auflösen. Zur Weiterverarbeitung etwas abkühlen lassen.

Zucker und Eier schaumig rühren.

Pottasche im Wasser auflösen.

Triebsalz in Milch auflösen.

Weissmehl und Lebkuchengewürz durchsieben.

Alle Zutaten zu einem Teig mischen. Luftdicht in Lebensmittelbeutel oder Frischhaltefolie packen.

Ruhezeit

Der Teig kann nach 24 Stunden verwendet werden. Damit die Gewürze und die Triebmittel ihre Wirkung entfalten können, empfiehlt sich eine Ruhezeit von 7 Tagen bei 15 - 20° C.

Haltbarkeit

Vor Licht geschützt, 3 Monate bei 15 - 20°.

Vorbereiten

WallholzAuch Teigrolle, Teigroller, Nudelholz, Rollstab,WallholzWellholz, Teigwalze, Backrolle oder Kuchenrolle genannt

Backblech mit Backpapier

Messer

Massstab oder Schablone zum Ausschneiden

Ofen auf 160° C. vorheizen

Wenn vorhanden

Ausrollhölzer Auch Teigstäbe oder Teighölzer genannt. Teige können mithilfe der Ausrollhölzer auf eine gleichmässige Dicke ausgerollt werden.Ausrollhölzer Vorwiegend in den Stärken 3 mm, 5 mm und 10 mm erhältlich.5 mm dick

Herstellung

Den Lebkuchenteig durchkneten bis die Farbe heller wird

5 mm dick ausrollen

Beliebige Formen zuschneiden

Auf Blech mit Backpapier absetzten

Lebkuchenstücke mit Milch anstreichen und einziehen lassen

Nach 5 Minuten ein weiteres Mal mit Milch anstreichen

Lebkuchenteig
Bild 1: Lebkuchenteig
Lebkuchenteig kurz durchkneten
Bild 2: Kurz durchkneten
Lebkuchenteig ausrollen
Bild 3: Auf 5 mm ausrollen
Lebkuchenteig zuschneiden
Bild 4: Auf eine beliebige Grösse zuschneiden
2 mal mit Milch bestreichen
Bild 5: 2 mal mit Milch bestreichen
Bild 6: Bei 160° C. Backen
Auskühlen lassen
Bild 7: Auskühlen lassen
Lebkuchen
Bild 8: Lebkuchen ohne Dekor
Beliebig Dekorieren
Bild 9: Beliebig Dekorieren
Lebkuchen mit Dekor
Bild 10: Lebkuchen mit Dekor

Backen

ca. 160° C. Ofenmitte

16 bis 18 Minuten - nach 12 Minuten ev. Blech drehen

Fertigstellen

Nach dem Backen auf die Oberseite stürzen und auskühlen lassen

Um den Triebsalz Geruch loszuwerden, den Lebkuchen einen Tag stehen lassen (nicht zudecken)

Nach belieben dekorieren

Haltbarkeit

ca. 4 Wochen

Lebkuchenteig

Lebkuchenherz gefüllt


Download - Vorlagen

Verschiede Vorlagen für Lebkuchen aus dem Videobeitrag

Name der Datei: schablone_valentinstag.pdf

Lebkuchenherz

Diverse Valentinstagmotive

Der Lebkuchen im Internet

Lebkuchen   -Artikel auf Wikipedia

Wikipedia-logo-v2-no-text
Lebkuchen ist ein sü├čes, kräftig gewürztes, haltbares Gebäck, das in vielfältigen Formen und Varianten vorkommt. In vielen Kulturen ist er ein fester Bestandteil des Weihnachtsgebäcks, nur wenige Sorten werden insbesondere auf Jahrmärkten und Volksfesten ganzjährig angeboten.

Biscômes, pains d'épices / Lebkuchen, Honiglebkuchen   -Artikel auf Kulinarisches Erbe der Schweiz

Patrimoineculinaire Logo
Mit "Biscômes", "Pains d'épices" auf Französisch oder (Honig-)Lebkuchen auf Deutsch werden alle trockenen, mit Honig gebackenen Lebkuchen bezeichnet, deren Formen und Verwendungen vielfältig sind. Die am weitesten verbreitete Variante in der Schweiz ist der Lebkuchen, den es in der Adventszeit oder am 6. Dezember, dem Sankt-Nikolaus-Tag, gibt. In dieser Zeit werden längliche oder Figuren-Lebkuchen in vereinfachter menschlicher Gestalt gefertigt, auf die ein Papierbild mit einem Nikolaus oder Weihnachtsmann aufgeklebt wird.
Impressum über Olis Backecke