Home Backstart Osterkuchen
Logo

Osterkuchen

Osterkuchen

Der Osterkuchen oder Osterfladen ist ein typisches Ostergebäck in der Schweiz. Die Füllung besteht hauptsächlich aus einer Reis- oder Griesmasse, die auf einem Zuckerteigboden aufgetragen wird.

Wichtiger Hinweis

Es kommt vor, dass der Boden nicht richtig durchgebacken ist. Ich bekomme immer wieder Anfragen zu diesem Problem. Eine mögliche Hilfestellung ist das Vorbacken des Bodens. Für mehr Infos auf den folgenden Button klicken.

Osterkuchenboden vorbacken

Vorbereiten

565 gr. Zuckerteig

600 gr. Reismasse

Zuckerteig Rezept

Info zum Rezept

Zuckerteig

Im Idealfall weisen alle Rohmaterialen Zimmertemperatur auf. Die Butter sollte weich, aber nicht flüssig sein.

Zur einfachen Handhabung wird Vanillezucker aus dem Beutel angewendet. Alternativ können die Samen einer Vanilleschote mit insgesamt 150 gr. Zucker verwendet werden.

Vanillezucker
Gewicht Rohmaterial
100 gr. Butter
140 gr. Zucker
   10 gr. Vanillezucker
         ½ Zitrone, Schale abgerieben
   65 gr. Eier
250 gr. Weissmehl
565 gr. Rezeptgewicht

Herstellung

Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier zu einer glatten Masse rühren. Weissmehl sieben und mit der Buttermasse vorsichtig zu einem Teig mischen. Nicht kneten. In Frischhaltefolie einpacken.

Kühlen

Mindestens 2 Stunden bei 5° C. kalt stellen

Tipp

30 Minuten vor dem Weiterverarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen.

Haltbarkeit

Maximal 7 Tage bei 5° C.

Reismasse Rezept klassisch

Info zum Reis

Reismasse

Eine andere Reis- oder Griesmasse findest Du in den Reismasse Rezepten.

Reis

Für diese Reismasse eignet sich Rundkornreis wie Originario oder Camolino. Alternativ eignet sich auch Risottoreis wie Arborio oder Vialone.

Reis

Weitere Informationen zum Thema Reis auf Wikipedia

Gewicht Rohmaterial
700 gr. Milch
   85 gr. Rundkornreis
   15 gr. Butter
        ½ Vanilleschote
Prise Salz
800 gr. Rezeptgeicht
-25% Kochverlust
600 gr. Endgewicht

Herstellung

Vanilleschote aufschneiden, Samen auskratzen. Reis, Butter, Salz, Vanillesamen und Schote zur Milch geben und aufkochen.

Kochen

30 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Um ein anbrennen zu vermeiden, sollte die Masse die letzten 10 Minuten ständig gerührt werden.

Auskühlen

Die Masse zudecken. Sie kann nach dem auskühlen sofort weiterverarbeitet werden.

Haltbarkeit

Zugedeckt 2 bis 3 Tage bei 5° C.

Vorbereiten

50 gr. Aprikosen Konfitüre

20 gr. Sultaninen

Zutaten für die Osterkuchenmasse (siehe Herstellung)

1 Kuchenblech 28 cm ø eingefettet

Puderzucker zum Stauben der Kuchen

ev. Schablone für den Dekor

Herstellung

Die Herstellung wird auch in den folgenden Videos gezeigt.

Zuckerteig Boden

Zuckerteig 2 bis 3 mm dick ausrollen und in die eingefettete Kuchenform einlegen. Den Boden mit einer Gabel leicht stupfen.

Hinweis: An dieser Stelle kann der ausgelegte Boden blind vorgebacken werden.

Aprikosen Konfitüre auf dem Zuckerteigboden verstreichen und Sultaninen verteilen.

Osterkuchen vorbereiten

Osterkuchen vorbereiten


Osterkuchenmasse

Gewicht Rohmaterial
125 gr. Mandelmasse oder Marzipan
        ½ Zitrone, Schale abgerieben
  50 gr. Milch
600 gr. Reismasse
150 gr. Eier
  30 gr. Zucker
  35 gr. Weissmehl
990 gr. Rezeptgewicht

Die Mandelmasse mit der Milch weichrühren. Die Milch tröpfchenweise beigeben, damit sich keine Knollen bilden.

Reismasse, Eier, Zucker und Zitronenschale beigeben und ca. 5 min. schaumig rühren.

Das Mehl zum Schluss vorsichtig darunterziehen. Die Masse in die vorbereitete Kuchenform giessen.

Hinweis

Dieser Kuchen braucht beim Backen viel Unterhitze. Ich backe den Osterkuchen grundsätzlich mit Unter- und Oberhitze und plaziere den Kuchen im Ofen so weit unten wie nur möglich.

Backen

ca. 180° C. unterste Rille

45 bis 50 Minuten - kleine Osterküchlein ca. 40 Minuten

Fertigstellen

Kuchen auf ein Tuch stürzen und auskühlen lassen. Nach dem auskühlen den Kuchen drehen, Tuch vorsichtig abziehen, und mit Puderzucker stauben.

Haltbarkeit

2 bis 3 Tage (am besten frisch geniessen)

Zuckerteig

Reismasse

Osterkuchen

Hasenschablone

Download - Schablonen

3 verschieden Schablonen in einer PDF-Datei zum Stauben der Osterkuchen.

Name der Datei: schablone_osterkuchen.pdf

Schablone

Motive: Hase, Küken und Ei

Kuchengrössen: 28 cm, 24 cm, 22 cm, 12 cm, 8 cm

Zuckerteig Reste

Bei der Osterkuchen Herstellung bleibt meist ein Rest-Zuckerteig übrig. Mit der Hasenschablone kann der Teig zu Spitzbuben-Hasen verarbeitet werden. Oder einfache den Restteig ausbacken und zu Schraps verarbeiten.

Der Osterkuchen im Internet

Osterfladen   -Artikel auf Kulinarisches Erbe der Schweiz

Patrimoineculinaire Logo
Der Osterfladen ist ein runder, flacher Kuchen mit einem Belag aus einer Reis- oder Griessmasse. Er ist in verschiedenen Grössen erhältlich, von kleinen "Küchlein" bis zu grossen Fladen.

Impressum über Olis Backecke